Langwaffen

Das Training mit dem Langstock hilft eine gute Grundlage für die Handhabung von Waffen zu entwickeln und stärkt den Oberkörper. Der Speer ist die Königsdisziplien im Bereich der langen Waffen.

 

Danda – To´A

Leonard und Heinz
image-201

Doppelendiger Langstock als Partnerstockform.
Als Basis für diese Form dient die ‚Mönchs-Stockform‘ (eine adaptierte Form des Tong Long), die als Partnerform konzipiert ist. Das bedeutet, dass der zweite Teil der Form die Antwort auf die Attacken des ersten Teils ist und umgekehrt. Dadurch wird das Verständnis für die Techniken dieser Waffe hervorragend vertieft und auch die Genauigkeit der Techniken und die Distanzarbeit finden Berücksichtigung.

Dai Sat Quana
image-202

Dai Sat Quana – Erddrachenform

Einendige Langstockform, adaptiert aus dem Nordshaolin-Kungfu. Diese dynamische und herausfordernde Langstockform eignet sich gut als Basis für das Training mit dem Langstock. Die Form beinhaltet Schlagmuster, Beinarbeit, Blocks, Feger und Tritte. Sie hat einen lebendigen Rhythmus und unterstützt die Ausdauer, denn sie ist eine lange Form, in der der Stock oft mit wirbelnden Bewegungen mit einer Hand an einem Ende des Stocks geführt wird, was den Oberkörper, Arme und Gelenke hervorragend trainiert.

Toa Lan – Speerform 
Speer
image-203

Der Speer ist die Königswaffe der Langwaffen. Auf den ersten Blick mag der Speer simpel erscheinen, doch hat er viele Fassetten und enthält sehr anspruchsvolle Techniken, die gut erlernt sein wollen, um den Speer elegant zu führen. Der kleine Schweif, der den Speer ziert, dient als Indikator für das richtige Ausführen der Waffe. Der Speer wurde entwickelt, um Gegner auf eine sichere Distanz zu halten.